Der Olymp und seine 12 Götter

Der Olymp – Der Sitz der Götter

In der antiken griechischen Mythologie gilt der fast 3000 Meter hohe Olymp als der Berg der Götter. Hier sitzen und herrschen die 12 griechischen Götter über Himmel und Erde und unter ihnen thront der bekannte Göttervater Zeus, umringt von seiner Familie in lichterfüllter Pracht.

Zur Bedeutung des antiken Wortes „Olymp“ gibt es unterschiedliche Auffassungen. So kann es als „Himmel“, „der Leuchtende“ oder auch als „Berg“ aufgefasst werden. Dass sich hier ein Ort zwischen Himmel und Erde befindet, ist daher kein Zufall und war den Menschen schon vor hunderten von Jahren bekannt. Am Fuße des Olymps bauten die makedonischen Könige im 4. bis 5. Jahrhundert v. Chr. die Stadt Dion um den Göttern nahe zu sein– der Name bedeutet so viel wie Stadt des Zeus.

Zeus ist bekannt als Herrscher über Himmel, Blitz und Donner. In der Mythologie teilte er, als mächtigster Gott, die Welt in drei Teile: Den Himmel, das Meer und die Unterwelt. Seine Markenzeichen ist der Blitz und dieser ist auch Teil des Verpackungs-Designs bei unserem neuen Tee-Schatz „Treasure of Olymp“. Ein markantes Symbol für Kraft, Stärke und Licht.

Göttervater Zeus

Mit seiner Frau Metis zeugte er seine Lieblingstochter Athene, Göttin der Weisheit. Sie war nicht nur Zeus Liebling sondern auch die bekannteste und beliebteste Göttin der Antike. Sie gilt als die Lehrerin der Menschen und wurde oft in schwierigen Lebenslagen herbei gerufen. Athene ist geschickt, mutig, umsichtig, unermüdlich, kämpferisch und unabhängig, sie hat einen kühlen, klaren Verstand und einen unbestechlichen Blick.

Athene – Göttin der Weisheit

Unter Zeus und Athene herrschten noch weitere Götter wie beispielsweise die bekannten Göttinen und Götter Aphrodite – Göttin der Liebe und Schönheit und Apollon – Gott der Künste und des Lichts.

Spiele zu Ehren der Götter

Die Menschen die zu den Zeiten des antiken Griechenlands lebten, fühlten sich so sehr mit ihren Göttern verbunden, dass sie glaubten diese beeinflussen zu können. Die bekannten Olympischen Spiele, die es jährlich bei uns im Fernsehen zu sehen gibt, stammen aus dem alten Griechenland und wurden erstmals in Olympia zu Ehren der Götter gehalten. Einige Jahre später, circa 600 v. Chr. auch am Fuße des Olymps. Es wurden neben täglichen Gebeten und Abgaben auch große Feste mit Speis und Trank gefeiert, denn Nichts war den alten Griechen wichtiger, als ihre 12 Götter zufrieden zu stellen.

Treasure of Olymp – Tee der Götter

In unserem Tee Treasure of Olymp ist griechischer Bergtee enthalten. Entgegen vieler Vermutungen ist der Griechische Bergtee keine Mischung, sondern der Name eines Krautes, das im Mittelmeerraum heimisch ist. Es handelt sich hierbei um einen milden Kräutertee, der gerne in den Höhen der griechischen Berge angebaut wird.

Bereits in Erzählungen aus der Antike wird griechischer Bergtee erwähnt. Traditionell haben griechische Hirten den Tee gepflückt, getrocknet und zur Entspannung zum Ausklingen arbeitsreicher Tage getrunken. Deshalb trägt er bis heute auch den Beinamen Hirtentee. Den Hirten aus der Antike nach, soll der Tee stimmungsaufhellend, stresslindernd, sanft anregend und gleichzeitig entspannend wirken. Seine beruhigende Wirkung macht ihn also zu einem hervorragenden „Betthupferl“. Der Geschmack ist leicht, aromatisch, würzig mit leichter Süße. Der Geruch erinnert an Salbei.

Dank der Kombination mit würzigem Anis und fruchtigem Pfirsich entsteht ein besonders köstlicher Tee-Schatz. In einer Tasse Treasure of Olymp erwartet dich nun neben einem außergewöhnlichen Geschmackserlebnis die beruhigende Wirkung des griechischen Bergtees und die Kraft und Geschichte der antiken Götter des Olymps.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließen
Anmelden
Schließen
Warenkorb (0)

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb. Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.